• Lorem ipsum

Eine Gusseisenpfanne einbrennen in 10 Schritten

14 Dec 2023

Du hast vor, eine Gusseisenpfanne zu kaufen, oder Du hast bereits eine erworben. Dann möchtest Du natürlich wissen, was es mit dem Einbrennen auf sich hat. Was ist das genau und was hat das mit der Patinaschicht in der Pfanne zu tun? All das erklären wir Dir in diesem Artikel.

  1. Das Einbrennen bewirkt, dass eine dünne Ölschicht auf der Pfanne zurückbleibt.
  2. So vermeidest Du durch die natürliche Antihaftbeschichtung, dass Essen an der Pfanne anklebt.
  3. Mit dem Einbrennen erreichst Du auch, dass die Pfanne nicht so schnell rostet.
  4. Unsere Cast Iron Pfannen kannst Du selbst einbrennen – so oft Du willst.

 

Warum im Ofen einbrennen?

Für alle Gusseisenpfannen ist es am besten, sie im Ofen einzubrennen. Weil Du im Ofen die ganze Pfanne gut erhitzt, auch wenn Deine Pfanne einen großen Durchmesser und hohe Ränder hat, wie bei einer Wokpfanne. Die muss dann natürlich schon in Deinen Ofen hineinpassen. Durch langes Erhitzen und langsames Abkühlen der Pfanne wird das Gusseisen rostbeständiger und die Patinaschicht brennt gleichmäßiger ein.

Anleitung zum Einbrennen der Pfanne im Ofen

Warum auf dem Gasherd einbrennen?

Am schnellsten kannst Du Deine Gusseisenpfanne auf dem Gasherd einbrennen. Das funktioniert bei Pfannen aller Art. Am besten geht das bei Pfannen mit einem niedrigen Rand, die einen etwas kleineren Durchmesser haben. Da die Flamme eines Gasherdes hauptsächlich die Unterseite erhitzt, funktioniert diese Art des Einbrennens weniger gut bei Pfannen mit hohem Rand und größerem Durchmesser.

Anleitung zum Einbrennen der Pfanne auf dem Herd
Kann man eine Pfanne auch auf einem Induktionsherd einbrennen?

Ja, natürlich funktioniert das. Eine Induktionskochplatte erhitzt allerdings hauptsächlich die Unterseite der Pfanne, wodurch es etwas schwieriger wird, hohe Pfannen und Bratpfannen einzubrennen. Du kannst die Anleitung zum „Einbrennen auf dem Gasherd“ verwenden, um Deine Gusseisenpfanne auf einem Induktionsherd einzubrennen.

Warum musst Du eine Gusseisenpfanne einbrennen?

Da Du mit Deiner Pfanne sorgsam umgehst und nicht alle 2 Jahre eine neue kaufen möchtest. Du findest Nachhaltigkeit gut und denkst an die Umwelt, darum möchtest Du, dass Deine Pfanne ein Leben lang hält. Dann musst Du sie auch gut pflegen.

Unsere Gusseisenpfannen besitzen keine synthetische Antihaftbeschichtung. Stattdessen wurden unsere Gusseisenpfannen vorweg mit einem zu 100 % natürlichen Pflanzenöl eingebrannt. Diese Antihaftbeschichtung kannst Du so oft wiederherstellen, wie Du möchtest. Dazu brennst Du die Pfanne einfach neu ein.

Wann muss man eine Gusseisenpfanne neu einbrennen?

Wenn Du nicht genau weißt, ob Du Deine Gusseisenpfanne einbrennen musst, dann kontrolliere Deine Pfanne noch einmal genau. Lies Dir die folgenden Punkte durch. Und wenn ein Punkt auf Deine Pfanne zutrifft, dann wird es wirklich Zeit, Deine Pfanne neu einzubrennen.

  • Zeigt die Pfanne kleine Schäden in der Beschichtung?
  • Sieht die Pfanne trocken aus?
  • Klebt das Essen an der Pfanne fest?
  • Hat die Pfanne Rostflecken?
  • Gibt die Pfanne einen metallischen Geschmack ab?
  • Gibt die Pfanne viel „Schwarz“ ab?

Beantwortest Du eine dieser Fragen mit ja? Dann ist es Zeit, Deine Pfanne neu einzubrennen!

Was passiert, wenn Du eine Gusseisenpfanne nicht einbrennst?

Dann wird Deine Pfanne langsam, aber sicher unbenutzbar. Das Essen klebt stets an, die schwarze Schicht löst sich, das Essen kann komisch schmecken und die Gusseisenpfanne kann schneller rosten. Das möchte doch niemand?

Diese Pfanne hat wahnsinnig viel Rost

An dem Bräter kannst Du sehen, dass diese Pfanne erst einmal gründlich gereinigt werden muss. Der gesamte Rost muss entfernt werden, bevor Du die Pfanne im Ofen neu einbrennen kannst.

Erfährst Du mehr über Rost und verhindern Sie Rost in Ihrer Pfanne.

Die Antihaftbeschichtung ist völlig beschädigt

An dieser Wokpfanne kannst Du erkennen, dass die natürliche Antihaftbeschichtung durch kleine Beschädigungen beeinträchtigt ist. Diese Pfanne muss gereinigt werden, bevor sie eingebrannt werden kann.

Lies mehr über die verschiedenen Antihaftbeschichtungen bei Pfannen.

Deine Pfanne im Ofen einbrennen

Alle Gusseisenpfannen der Serie Cast Iron lassen sich gut im Ofen einbrennen. Schau Dir das Video an und lies unten die Anleitung.

  • Entferne den Rost

    Wenn sich auf der Gusseisenpfanne Rost gebildet hat, musst Du diesen erst entfernen. Verwende den Ringreiniger oder einen Scheuerschwamm. Oder lies in unserem Artikel, wie Du den Rost am besten von Deiner Gusseisenpfanne entfernen kannst.

  • Reinige die Pfanne gründlich

    Spüle die Pfanne mit heißem Wasser und gib ein wenig Spülmittel hinzu. Mit einer Spülbürste oder einem Scheuerschwamm reinigst Du die Gusseisenpfanne gründlich.

  • Trockne die Pfanne gut

    Trockne die Pfanne anschließend ab. Stelle die Pfanne für 5 Minuten auf eine Kochplatte/Gasflamme oder in den Ofen, damit die Pfanne überall gut trocknet.

  • Reibe die Pfanne mit Öl ein

    Beträufele einen fusselfreien Lappen mit Öl und reibe die Pfanne gründlich mit diesem Öl ein. Behandele so die Innen- und Außenseite der Pfanne sowie alle gusseisernen Teile. Achte darauf, dass Du keine Stelle aus Gusseisen übersiehst.

  • Reibe die Pfanne trocken

    Entferne das Öl wieder aus der Pfanne mit einem neuen, sauberen, fusselfreien Lappen. Achte darauf, dass Du auch hierbei keine Stelle auslässt und mit dem Lappen wirklich alle Bereiche erfasst. Es sieht dann so aus, als ob überhaupt kein Öl mehr auf der Pfanne haftet, jedoch bleibt eine dünne Ölschicht auf der Pfanne zurück – genau das, was Du brauchst. Das Einbrennen kann beginnen.

    Hinweis! Achte darauf, dass der Stiel fettfrei bleibt, da dieser sich sonst im Ofen verfärbt.

  • Stelle die Pfanne in den Ofen

    Platziere die Pfanne verkehrt herum auf dem Gitterrost auf mittlerer Höhe im Ofen. Vergiss gegebenenfalls auch den gusseisernen Deckel nicht.

  • Erhitze den Ofen

    Erhitze den Ofen auf ungefähr 250 °C. Wähle den höchstmöglichen Stand, wenn Dein Ofen die 250 °C nicht erreicht.

  • Belüfte den Raum

    Sorge für eine gute Belüftung, schalte die Dunstabzugshaube oder den Dunstabzug des Kochfeldes ein. Beim Einbrennen entstehen Qualm und Gerüche. Das ist vollkommen normal.

  • Schalte den Ofen aus

    Schalte den Ofen nach 60 Minuten aus.

  • Lass die Pfanne abkühlen

    Lassen Sie die Pfanne gut abkühlen. Wenn die Pfanne abgekühlt ist, können Sie sie an einem trockenen Ort aufbewahren.

Du bist fertig!

Die Pfanne sieht jetzt wieder schön gleichmäßig schwarz aus. Je öfter Du die Pfanne einbrennst oder je öfter Du die Pfanne benutzt, desto besser wird die Patinaschicht. Sollte sich der Stiel trotzdem verfärbt haben, verwende ein wenig Spülmittel und einen Schwamm, um nur dem Stiel wieder seine alte Farbe zu verleihen.

Welches Öl brauchst Du, um eine Gusseisenpfanne einzubrennen?

Wenn Du nach der von uns empfohlenen Methode vorgehst, kannst Du nahezu alle natürlichen Ölvarianten verwenden. Benutze kein kaltgepresstes Olivenöl, kein Nussöl, keine Fette in fester Form und kein gekochtes Leinöl. Möchtest Du sichergehen, dass Du das richtige Öl benutzt, dann verwende unser eigenes Einbrennöl.

Auf dem Herd Deine Pfanne einbrennen

Das Einbrennen auf dem Herd eignet sich hervorragend, wenn Du Deine Bratpfannen aus Gusseisen schnell einbrennen möchtest. Schau Dir das Video an und lies unten die Anleitung.

  • Entferne den Rost

    Wenn sich auf der Gusseisenpfanne Rost gebildet hat, musst Du diesen erst entfernen. Verwende den Ringreiniger oder einen Scheuerschwamm. Oder lies in unserem Artikel, wie Du den Rost am besten von Deiner Gusseisenpfanne entfernen kannst.

  • Reinige die Pfanne gründlich

    Spüle die Pfanne mit heißem Wasser und gib ein wenig Spülmittel hinzu. Mit einer Spülbürste oder einem Scheuerschwamm reinigst Du die Gusseisenpfanne gründlich.

  • Trockne die Pfanne gut

    Trockne die Pfanne anschließend ab. Stelle die Pfanne für 5 Minuten auf eine Kochplatte/Gasflamme oder in den Ofen, damit die Pfanne überall gut trocknet.

  • Reibe die Pfanne mit Öl ein

    Beträufele einen fusselfreien Lappen mit Öl und reibe die Pfanne gründlich mit diesem Öl ein. Behandele so die Innen- und Außenseite der Pfanne sowie alle gusseisernen Teile. Achte darauf, dass Du keine Stelle aus Gusseisen übersiehst.

  • Reibe die Pfanne trocken

    Entferne das Öl wieder aus der Pfanne mit einem neuen, sauberen, fusselfreien Lappen. Achte darauf, dass Du auch hierbei keine Stelle auslässt und mit dem Lappen wirklich alle Bereiche erfasst. Es sieht dann so aus, als ob überhaupt kein Öl mehr auf der Pfanne haftet, jedoch bleibt eine dünne Ölschicht auf der Pfanne zurück – genau das, was Du brauchst. Das Einbrennen kann beginnen.

    Hinweis! Achte darauf, dass der Stiel fettfrei bleibt, da dieser sich sonst auf dem Herd verfärbt.

  • Stelle die Pfanne auf den Herd

    Stelle die Pfanne auf den Herd. Achten Sie darauf, dass Sie den richtigen Brenner verwenden, einen großen Brenner für eine große Pfanne und einen kleinen Brenner für eine kleine Pfanne.

  • Belüfte den Raum

    Sorge für eine gute Belüftung, schalte die Dunstabzugshaube oder den Dunstabzug des Kochfeldes ein. Beim Einbrennen entstehen Qualm und Gerüche. Das ist vollkommen normal.

  • Erhitze die Pfanne

    Drehen Sie die Hitze so weit auf, dass die gesamte Pfanne richtig heiß wird. Erhitze die Pfanne gerade so lange, bis sie zu rauchen beginnt. Warte dann noch eine Minute und schalte den Herd aus.

  • Lass die Pfanne abkühlen

    Lassen Sie die Pfanne gut abkühlen. Wenn die Pfanne abgekühlt ist, können Sie sie an einem trockenen Ort aufbewahren.

Du bist fertig!

Natürlich kannst Du diese Behandlung wiederholen, denn je öfter Du die Pfanne einbrennst oder je öfter Du die Pfanne benutzt, desto besser wird die Patinaschicht in der Pfanne. Sollte sich der Stiel trotzdem verfärbt haben, verwende dann ein wenig Spülmittel und einen Schwamm, um nur dem Stiel wieder seine alte Farbe zu verleihen.

Häufig gestellte Fragen
Wie lange musst Du eine Gusseisenpfanne im Ofen einbrennen?

Mit der obenstehenden Methode empfehlen wir Dir, sie bei 250 Grad Celsius 60 Minuten lang zu erhitzen. Erreicht der Ofen keine 250 Grad? Wähle dann den höchsten Stand.

Wie lange musst Du eine Gusseisenpfanne auf dem Gasherd einbrennen?

Wenn die Pfanne den Rauchpunkt erreicht hat, empfehlen wir Dir, sie noch eine Minute zu erhitzen, bis Du den Herd ausschalten kannst.